· 

Bastel Basics - meine Must Haves inkl Checkliste

Wer gerne bastelt, kennt es bestimmt: 

Spontan kommt einem eine Idee, die man am liebsten direkt umsetzen will! Kurz geht man im Kopf durch, was man alles braucht, um es genau so umzusetzen, wie es einem im Kopf umherschwirrt... Und stellt dann fest, dass einem so gut wie ALLES fehlt. Damit man aber nicht immer alles komplett neu besorgen muss, sondern immer ein paar Basics da hat,mit denen man arbeiten und kreativ werden kann, zeige ich euch heute mal meine Must Haves in der Bastelkiste, die bei mir wirklich fast jedes Mal zum Einsatz kommen.

 

1. Die Basis

 

 

 

Für gewöhnlich nehme ich Haarreifen, aber neulich habe ich Haarkämme für mich entdeckt. Je nachdem, was man machen möchte, kann man das Headpiece mit dieser Basis hinten oder vorne am Kopf entlang bauen. Wenn ihr Haarreifen verwendet, achtet darauf, dass diese entweder aus sehr stabilem Plastik oder sogar aus Metall sind, damit euer Werk sich nicht verformt und im schlimmsten Fall dadurch unbrauchbar wird! Die Haarkämme sollten im besten Fall übrigens aus Metall sein, da diese oftmals eher zart sind und sich dadurch natürlich noch schneller verformen können, wenn ihr mit Heißkleber arbeitet. 

 

 

Mit Moosgummi könnt ihr eure Arbeitsfläche auf dem Haarreifen verbreitern, eine individuelle Form erstellen, auf der ihr kleben könnt oder bei eher engen und schmalen Haarreifen den Tragekomfort etwas erhöhen. Man bekommt Moosgummi in den verschiedensten Farben, es lässt sich sehr leicht in die gewünschte Form schneiden, Heißkleber haftet darauf extrem gut und es ist sehr widerstandsfähig gegenüber Nässe, falls ihr im Regen oder der Badewanne shooten solltet!

 

 

Diese kleinen Holzpieker sind geformt wie handelsübliche Eisstiele. Damit kann man große Applikationen wie zB Blumen von hinten stabilisieren oder nach oben pushen. Ich persönlich nutze solche Stiele hauptsächlich zur Stabilisation, wenn ich beispielsweise ein etwas höheres Headpiece bauen möchte und mir an einer Stelle etwas mehr Halt fehlt. Je nachdem, wo und welche Stiele man kauft, sind diese splitterfrei und sehr glatt, wodurch man sie auch problemlos farblich an seine Kreation anpassen kann. Auch einfache Schaschlikspiesse kann man für besondere Stücke verwenden!

 

Tipp: Solche Stiele kann man übrigens auch perfekt einfach mal zwischen Haarreif und Material klemmen, damit der Kleber in einer bestimmten Position abkühlt! Anschließend einfach den Stiel wieder entfernen, damit spart man sich das Halten und kann direkt weiter arbeiten, ohne sich vielleicht durch tropfenden Heißkleber auch noch die Finger zu verbrennen!

 

 

Und da ich die ganze Zeit vom Kleben spreche: Heißkleber darf natürlich auch nicht fehlen! Ich persönlich klebe immer mit Pattex, aber das ist Geschmackssache. Günstigere Klebestangen sind mir im Nachhinein schon öfter zum Verhängnis geworden, sodass sich alles nach dem Abkühlen wieder in seine Einzelteile gelöst oder alles im Ganzen vom Haarreif abgefallen ist. Wenn einem das dann unterwegs passiert, wo man nicht neu kleben kann, natürlich mehr als nur ärgerlich! Mit dem Kleber von Pattex hält aber immer alles bombenfest und darauf muss ich mich vor allem bei Kundenshootings einfach verlassen können. 

Tipp: sehr kleines Material wie zB Perlen klebe ichauch gerne mit Schmucksteinkleber. Dieser trocknet etwas länger, hält dann aber auf Textilien sogar eine 30 Grad Wäsche aus und ist dadurch natürlich unheimlich stabil! Der Vorteil ist hierbei, dass man sich, wenn man nicht mit einer Pinzette arbeitet, einfach nie die Finger verbrennen kann - denn der Kleber ist ja kalt! Außerdem haben diese Kleber oftmals eine sehr präzise Öffnung, wodurch man unglaublich fein und filigran arbeiten kann. Perfekt für detailreiche Kostüme!

 

2. Das Füllmaterial

 

 

Perlen sind bei mir ein fester Bestandteil fast jedes Headpieces und ich habe sie in den verschiedensten Größen und Farben. Mit Perlen kann man Zwischenräume füllen, kleine Patzer überdecken (zB herunter getropften Heisskleber) und sie werten optisch garantiert sofort jedes Kostüm um einiges auf! Halbe Perlen eignen sich besonders gut für glatte Oberflächen, ganze Perlen kann man quasi überall anbringen. Besonders schön wirkt euer Kostüm, wenn ihr große und kleine Perlen in verschiedenen Farben miteinander kombiniert!

 

 

Pailletten verhalten sich ähnlich wie Perlen eine schöne und dezente Möglichkeit, ein Kostüm optisch aufzuwerten. Anders als Perlen sind Pailletten jedoch komplett platt und schmiegen sich dadurch an jede glatte Oberfläche besonders nah an. Vor allem glänzende Pailletten sind tolle Eyecatcher und zB für Meerjungfrauen Kostüme absolut umwerfend! 

 

Bänder, Schnüre und Ketten kann man zwischen seine Materialien spannen, kleine Schleifen binden oder dekorativ herab hängen lassen. Auch Perlenketten kann man toll nutzen, um einem Kostüm mehr Spannung und Struktur zu verleihen oder Lederbäder, wenn man zB ein Kleidungsstück vom Material her nochmal im Kopfschmuck aufgreifen will. Besonders edel sind schmale Satinbänder, etwas maritimer wird es mit Sisal, elfenhaft mit zarten Silberketten oder oder oder!

 

 

Mit tollen Stoffen kann man Headpieces verkleiden, Schleier kreieren oder mit ein bisschen Fingerspitzengefühl auch tolle Strukturen legen! Stoffe nutze ich persönlich seltener für Headpieces, dafür umso öfter für Krägen, Schulterteile oder Gürtel. Auch grobmaschige Netze nutze ich gerne und natürlich allen voran fließender Tüll und changierender Chiffon!

 

 

Abgesehen von Perlen ist es immer toll, noch andere interessante Materialien zu verarbeiten. Je komplexer ihr euer Kunstwerk gestaltet, desto hochwertiger wird es wirken! Was ich immer zuhause habe sind zB Federn, kleine Kunstblumen, Plastikäste, Styroporkugeln, Watte, Muscheln.... Sprich, eigentlich alles, womit man kleinere und auch größere Zwischenräume füllen kann. Was genau ihr letzten Endes verwendet, hängt natürlich immer davon ab, woran ihr arbeitet.

 

Das mag in der Anschaffung vielleicht erst mal etwas kostenintensiver sein, aber: ihr werdet selten alles, was ihr kauft restlos verbrauchen. Also bleiben euch immer einige Reste über, mit denen ihr dann wieder an etwas Neuem arbeiten könnt. Für mein letztes Kostümteil habe ich zB nur noch für 3€ ein paar größere Muscheln eingekauft, alles andere hatte ich noch zuhause, weil sich im Laufe der Zeit so viele Reste angesammelt haben, die ich verarbeiten konnte! Je mehr ihr bastelt, desto günstiger kommt ihr also irgendwann bei neuen Kostümteilen! 

 

Checkliste für den Ersteinkauf:

  • Haarreifen oder Haarkämme
  • Moosgummi
  • Holzpieker/Schaschlikspiesse
  • Heißkleber (und eventuell eine Heißklebe Pistole - ich habe eine uralte günstige)
  • Perlen
  • Pailletten
  • Bänder
  • Ketten
  • Stoffe
  • Material wie Federn, Watte, Muscheln, Blumen nach Bedarf

 

Ich hoffe, ich konnte euch ein wenig helfen und einen kleinen Überblick über die Dinge verschaffen, mit denen ich immer arbeite :)
Womit arbeitet ihr? Was sind eure Evergreens? Lasst es mich gerne wissen!

 

Eure Carina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
1 Aufgrund des Kleinunternehmerstatus gem. § 19 UStG erheben wir keine Umsatzsteuer und weisen diese daher auch nicht aus.