· 

Tiershootings: meine Top 3 Tipps zum Umgang mit Tieren vor der Kamera

 

Shootings mit Tieren sind eine ganz besondere Erfahrung und für jeden Halter eine sehr emotionale Erinnerung. Aber auch für Menschen, die Tiere lieben, aber keine Möglichkeit haben, ein eigenes Tier zu halten, kann ein organisiertes Shooting mit tierischen Comodels ein absolut einzigartiges Erlebnis sein!

 

 

Tiershootings sind immer wieder etwas ganz Besonderes und das Herz jedes Tierliebhabers schlägt bei solchen Bildern etwas höher. Damit dein Shooting so entspannt und schön wie möglich wird, möchte ich dir hier meine persönlichen Top 3 Tipps zeigen, wie du mit deiner Fellnase am besten vor der Kamera umgehst, sie darauf vorbereiten kannst und wie du dich bei einem Shooting mit fremden Tieren am besten verhältst.


Absoluter Top Tipp: ich erzähle dir am Ende dieses Beitrages von einem echten Highlight im September für alle Wolfshundefans!

 

Tipp 1: In der Ruhe liegt die Kraft!

 

So offensichtlich dieser Tipp auch ist, so angespannt kann man werden, wenn das Tier gerade seinen eigenen Kopf durchboxen will und scheinbar keine Lust auf ein Shooting hat. Aber: entspann dich! Tiere haben ihren eigenen Willen und im Gegensatz zu uns kann man ihnen nicht erklären, dass es schön wäre, wenn sie sich mal eben 10 Minuten zusammen reißen würden. Sei nicht nervös, wenn ein Tier nicht die ganze Zeit voll dabei ist und mal ein paar Minuten rumtollen will. Vielleicht trägst du auch ein besonderes Outfit, wallenden Stoff oder einen ausladenden Kopfschmuck? Das sind Dinge, die ein Tier interessieren können und die es begutachten möchte. Lassen wir dein tierisches Comodel also einige Minuten schauen, toben und Spaß haben! Anschließend geht es nochmal frisch vor die Kamera  - gestaltet man ein Shooting etwas spielerisch, sind Tiere viel länger viel konzentrierter. Jedes Tier ist anders, hat genau wie wir Menschen einen ganz eigenen Charakter und darauf muss man sich einstellen. Je entspannter und ruhiger man selbst ist, desto besser können sich Tiere konzentrieren und haben sogar Spaß daran, neben dir mal Model stehen zu dürfen. Das ist schließlich auch für das Tier ein aufregendes Erlebnis voller neuer Eindrücke! Es gilt also stets und in jeder Situation: In der Ruhe liegt die Kraft!

 

 

Tipp 2: Vermeide starke Düfte und Lautstärke.

 

Wer kennt es nicht - man hat einen absoluten Lieblingsduft, den man sich morgens auf Hals, Handgelenke und vielleicht noch sein Haar Sprüht. Einfach herrlich, dieser wohlige und vertraute Geruch! Tiere sind was Düfte angeht allerdings sehr viel empfindlicher als wir. Alkohole oder Duftstoffe in Parfum oder Deodorant riechen stark und auch Körperlotionen können einen intensiven Duft verströmen. Tiere können auf solche unnatürlichen Gerüche mit Misstrauen reagieren, weil sie ihre Sinne überfordern. Auch wenn du dein Tier bereits sehr gut kennst, empfehle ich dir am Shootingtag keine Experimente mit neuen Gerüchen. Die Vierbeiner wollen sich auf dich und deine Persönlichkeit einlassen und dazu gehört dein natürlicher Duft. Verzichte am Shootingtag auf dein neues Parfum und das duftende Deo bzw Creme. Dann lenkst du die Fellnase mit einem zusätzlichen Sinneseindruck nicht ab und sie kann sich voll und ganz auf dich konzentrieren. 

 

Wusstest du, dass Tiere sehr viel besser hören als wir Menschen? Zimmerlautstärke sollte man bei Kommandos nicht überschreiten. Viele Tiere werden bei lauten oder groben Stimmen nervös und haben Angst, anschließend etwas falsch zu machen. Du wirst auf deinem Bild erkennen, ob dein tierischer Begleiter entspannt oder nervös war. Da wir dem Vierbeiner für dein perfektes Shootingbild natürlich möglichst viel Sicherheit geben wollen, sprechen alle Beteiligte in ruhigem und ausgeglichenem Tonfall sowohl mit dem Tier als auch miteinander <3

 

Tipp 3: Vertraue in deine Fotografin!

 

Wer schon häufiger vor der Kamera stand, hat natürlich schon einige Erfahrungen sammeln können. Das Posieren mit Tieren gestaltet sich häufig nochmal anders als alleine und da kommt die Person hinter der Kamera zum Einsatz. Vielleicht ist es aber auch dein allererstes Shooting und du weisst gar nicht, wie du dich vorteilhaft positionieren kannst - und dann auch noch mit Tier? Sei ganz unbesorgt. Du brauchst zu keinem Zeitpunkt Erfahrung alleine oder mit Tier vor der Kamera - denn dafür sind ja wir, die Fotografen, da! Jeder Fotograf wird dich schmeichelhaft in Szene setzen und wissen, wie er dich positionieren muss, dass absolut atemberaubende Bilder von dir entstehen. Natürlich möchtest du Bilder, auf denen der Vierbeiner harmonisch integriert ist, auch mal mit dir interagiert für dynamische oder auch für sanfte Bilder - überlasse diese Aufgabe ruhig voll und ganz dem Fotografen. Bei jedem Shooting wirst du auf Wunsch angeleitet und bekommst Tipps und Tricks mitgegeben, wie du dich perfekt mit dem Tier vor der Kamera bewegen kannst. Mir persönlich ist es bei Tiershootings besonders wichtig, dass man nicht einfach neben der Fellnase sitzt, sondern dass man die Verbindung - sei sie auch noch so frisch - tatsächlich spüren kann, wenn man das Bild betrachtet. Diese Momente der absoluten Echtheit sind selten - genieße deshalb das Shooting als die einzigartige Erfahrung, die es ist in vollen Zügen und konzentriere dich voll und ganz auf den Moment. Lasse dich auf das herzliche Vertrauen des Vierbeiners ein und deine Fotografin wird den Rest für dich übernehmen. Denn so entstehen magische Bilder voller Gefühl - für jetzt, für morgen, für die Ewigkeit!

 


Werbung: Unter Wölfen - das Highlight für jeden Wolfshundefan!

 

Meine Freundinnen Savannah Nixon und Chanty Chaosmieze haben für den 29. September 2018 ein echtes Erlebnisevent auf die Beine gestellt - das Shootingevent Unter Wölfen geht in die zweite Runde und es gibt nur noch wenige Tickets. 


Bei diesem Event in Karbach (Nähe Würzburg) kannst du selbst entscheiden, ob du fotografieren oder modeln möchtest, denn es gibt für beide Leidenschaften ein spezielles Ticket. Schaue den Fotografinnen MaraMoonshine und Through the Woods über die Schulter und erhalte wertvolle Tipps oder lasse dich mit den Tieren in traumhafter Location von den beiden in Szene setzen. Ich selbst bin als deine Videographin vor Ort und werde den gesamten Tag für dich begleiten. Anschließend bekommst du sogar noch ein Video mit den schönsten Augenblicken des Tages aller Teilnehmer dazu. Selbstverständlich kannst du dich auch selbst mit den Hunden innerhalb der Location frei bewegen und fantastische Bilder entstehen lassen! Zu jedem Zeitpunkt stehen dir die Hundehalter und die Veranstalterinnen mit Rat und Tat zur Seite. Erlebe einen Tag voller spannender Shootings, Netzwerke mit Gleichgesinnten und lasse uns gemeinsam einen aufregenden Tag voller Kreativität geniessen! 


Wir freuen uns auf dich - alle weiteren Infos findest du in der Facebook Veranstaltung oder du schreibst direkt an Savannah Nixon oder Chanty Chaosmieze!

 

 

 

Ich hoffe, ich konnte dir mit meinen persönlichen Top Tipps die erste Aufregung vor deinem großen Shootingtag mit Vierbeiner etwas nehmen! Vielleicht hast du ja auch Lust bekommen, zum Unter Wölfe Event zu kommen oder möchtest lieber ein individuelles Shooting mit deinem Liebling? Du kannst mir bei Fragen oder Buchungswünschen jederzeit eine unverbindliche Mail an Kontakt@Spiegelstaub.net senden, dann setze ich mich so schnell es geht mit dir in Verbindung <3

 

Deine Carina

Kommentar schreiben

Kommentare: 0